Dipl.-Ing. Günther Diefenthal. VDI

von der IHK zu Aachen öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für Kraftfahrzeugschäden und -bewertung

Grüner Weg 103
D-52070 Aachen
Tel.: 0241/158015
Fax: 0241/158000

Urteil des OLG Koblenz vom 20.12.2007 zum Beginn der Verjährung bei mangelhafter Durchführung einer Fahrzeugreparatur mit Abnahme

  1. § 634 a BGB ist lex specialis gegenüber § 199 BGB.
  2. Mängelansprüche aus einer Autoreparatur verjähren in zwei Jahren, wobei die Verjährung nicht mit dem Schluss des Jahres, sondern mit der Abnahme beginnt. Auf die Kenntnis oder das Kennenmüssen der den Anspruch begründenden Umstände und der Person des Schuldners kommt es nicht an.

Aus den Gründen:

...Ansprüche, die aus einer mangelhaften Reparatur im Jahre 2003 hergeleitet werden, sind verjährt.

Nach neuem Verjährungsrecht, nämlich nach § 634 a I Nr.1 BGB, verjähren Ansprüche bei einem Werk, dessen Erfolg in der Herstellung, Wartung oder Veränderung einer Sache besteht, in zwei Jahren, beginnend mit der Abnahme. Hierunter fallen alle Mängelansprüche und Mangelfolgeschäden.

Es ist auch kein Beweis geführt, dass das Versagen der hydraulischen Kupplung auf der Werkstatt anzulastende Versäumnisse zurückzuführen ist. Der Gutachter hat die Flüssigkeit des Kupplungssystems untersucht und ausgeführt, diese sei in Ordnung...

 

Quelle: Urteil des OLG Koblenz vom 20.12.2007, Az.: 5 U 906/07

zurück drucken