Dipl.-Ing. Günther Diefenthal. VDI

von der IHK zu Aachen öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für Kraftfahrzeugschäden und -bewertung

Grüner Weg 103
D-52070 Aachen
Tel.: 0241/158015
Fax: 0241/158000

Urteil des LG Lübeck vom 19.04.2013 zur Pflicht des Geschädigten zur Verfügungstellung seines Fahrzeugs zur Nachbesichtigung durch den Schädiger

Der Geschädigte eines Verkehrsunfalls ist nicht verpflichtet, dem Schädiger eine Nachbesichtigung der Fahrzeugschäden zu ermöglichen, wenn das in Auftrag gegebene Sachverständigengutachten keinen überhöhten Schaden ausweist.

Aus den Gründen:

... Denn der Kläger war nicht verpflichtet, das beschädigte Fahrzeug für eine Nachbesichtigung zur Verfügung zu stellen. Dies ergibt sich auch nicht aus § 119 III VVG. Abgesehen davon, dass eine Nachbesichtigung nicht mehr möglich war - der Unfallschaden war zwischenzeitlich zum Zeitpunkt der entsprechenden Bitte der Beklagten behoben - ist der Kl. seinen sich aus § 119 III VVG ergebenden Verpflichtungen durch Zurverfügungstellung des Gutachtens des Sachverständigen und weiterer Fotografien nachgekommen. Mehr kann von dem Geschädigten, der selbst kein Fachmann ist, nicht verlangt werden. Es gab auch nicht im Ansatz irgendwelche Anhaltspunkte dafür, das Gutachten überhöhe den
tatsächlich entstandenen Schaden sachwidrig ...


Quelle: Urteil des LG Lübeck vom 19.04.2013, Az.: 16 O 19/12

zurück drucken