Dipl.-Ing. Günther Diefenthal. VDI

von der IHK zu Aachen öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für Kraftfahrzeugschäden und -bewertung

Grüner Weg 103
D-52070 Aachen
Tel.: 0241/158015
Fax: 0241/158000

Urteil des LG Aachen vom 26.01.2012 - Erstattungsfähige Kosten und Schadensminderungspflicht bei mangelhafter Reparatur eines Kfz mit Folge eines Totalschadens

  1. Die Werkstatt hat einem Besteller die Kosten der Ersatzbeschaffung eines Kfz, die Abmeldekosten, die Kosten einer Kreditaufnahme, die Standgebühren und den Nutzungsausfall zu ersetzen, wenn durch die mangelhafte Ausführung eines Werkvertrags ein wirtschaftlicher Totalschaden an dem Kfz entsteht.
  2. Ergeben sich aus der Haltung der Werkstatt Zweifel, ob sie den (vollen) Schadenersatz zu leisten bereit sind, verletzt der Besteller nicht seine Schadensminderungspflicht, wenn er erst nach dem Ergebnis des Sachverständigengutachtens im Rahmen des selbstständigen Beweisverfahrens ein Ersatzfahrzeug anschafft. Der Nutzungsausfallanspruch umfasst dann auch die Zeitspanne des selbstständigen Beweisverfahrens.
  3. Der Besteller verletzt auch nicht seine Schadensminderungspflicht dadurch, dass er die Ersatzbeschaffung nicht durch einen Kredit finanziert, wenn ihm eine Kreditaufnahme wegen seiner wirtschaftlichen Verhältnisse nicht zumutbar ist.

Quelle: Urteil des Landgericht Aachen vom 26.01.2012, Az.: 12 O 348/11

zurück drucken