Dipl.-Ing. Günther Diefenthal. VDI

von der IHK zu Aachen öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für Kraftfahrzeugschäden und -bewertung

Grüner Weg 103
D-52070 Aachen
Tel.: 0241/158015
Fax: 0241/158000

Urteil des AG Germersheim vom 08.03.2012 - Erstattungsfähigkeit des im Tank eines zu verkaufenden Unfallfahrzeugs befindlichen Treibstoffs

  1. Gibt ein auf der bevorrechtigten Strasse befindlicher Kraftfahrer einem aus einer untergeordneten Strasse kommenden Kfz-Fahrer durch Lichthupe zu verstehen, dass er ihm die Vorfahrt gewährt, und kommt es daraufhin zu einer Kollision der Fahrzeuge, weil der bevorrechtigte Kraftfahrer der Ansicht ist, dass der andere Kraftfahrer das Signal übersehen hat und daher beide Kfz zur selben Zeit anfahren, so trifft den vorfahrtsberechtigten Kraftfahrer ein Mitverschulden in Höhe von 20%.
  2. Kann der Geschädigte eines Verkehrsunfalls nachweisen, welche Menge an Treibstoff sich in dem zu verkaufenden Unfallfahrzeug befindet, kann er ausnahmsweise den Wert der Tankfüllung ersetzt verlangen.

Aus den Gründen:

...Es steht zur Überzeugung des Gerichts fest, dass der Zeuge am Vortag des Unfalls für mehr als 70,-- € tankte und das Fahrzeug danach nur noch wenige Kilometer bewegt wurde. Das Gericht schätzt den Wert des Tankinhalts danach auf 70,-- €...

Quelle: Urteil des AG Germersheim vom 08.03.2012, Az.: 1 C 473/11

zurück drucken